HMC-Login  
 
Warenkorb ansehen
  

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stockheim Catering Hamburg GmbH für das Catering an Messeständen

(Stand Januar 2017)

» Download der allgemeinen Geschäftsbedingungen
 

Verbraucherinformationen:
Online-Streitbeilegung gem. EU-Verordnung Nr. 524/2013 – ODR-Verordnung:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die
Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr
Kontakt per Mail: info@stockheim.de


 

1. Vertragspartner

Ihr Vertragspartner ist die
Stockheim Catering Hamburg GmbH
Ludwig-Erhard-Straße 18, 20459 Hamburg
Telefon +49 40 3569-3100  
E-Mail hamburg@stockheim.de
www.stockheim.de
 

2. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen uns und Ihnen als dem Besteller, auch für mündliche, telefonische, schriftliche oder per E-Mail erfolgte Nachbestellungen. Der Text der Bedingungen kann durch Anklicken des Symbols „AGB-pdf“ von Ihnen heruntergeladen und gespeichert werden.
 

3. Technische Schritte

Folgende technische Schritte führen zu einer Bestellung, also einem wirksamen Vertrag zwischen uns und Ihnen: Sie wählen die angebotenen Produkte zum Kauf oder zur Miete oder die angebotenen Dienstleistungen mit den nötigen Mengenangaben für eine von Ihnen gewählte Veranstaltung und Zeit aus und legen sie in den Warenkorb, indem Sie das Einkaufswagensymbol neben einem Produkt oder einer Dienstleistung jeweils anklicken. Den Inhalt des Warenkorbs können Sie jederzeit durch Anklicken des Einkaufswagensymbols ansehen. Im Warenkorb können Sie die Mengenangaben ändern oder löschen. Durch Anklicken des Buttons „Weiter zu Bestellinformationen“ gelangen Sie zu Ihrer Registrierung, wo Sie Ihre Firmendaten ausfüllen, oder als bereits registrierter Kunde zur Anmeldung mit E-Mail-Adresse und Passwort. Nach der Registrierung bzw. Anmeldung werden Sie aufgefordert, weitere Veranstaltungsinformationen einzugeben. Je nach von Ihnen dort gewählter Zahlungsart (Kreditkarte oder Rechnung) werden Sie aufgefordert uns Ihre vollständigen Kreditkarteninformationen mitzuteilen. Diese dienen unserer Sicherheit und werden nach Veranstaltungsende von uns gelöscht.
Durch einen Haken im entsprechenden Feld bestätigen, dass Sie unsere (diese) AGB gelesen und anerkannt haben.
Durch Anklicken des Buttons „Bestellung prüfen“ gelangen Sie auf eine letzte Übersicht Ihrer eingegebenen Veranstaltungsinformationen und Ihres Warenkorbs.
Durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ schließen Sie den Bestellvorgang ab und bieten uns den Abschluss eines Vertrages an. Sie erhalten von uns anschließend eine E-Mail, mit der Ihr Angebot angenommen wird und in der die Einzelheiten Ihrer Bestellung noch einmal aufgeführt werden. Hierdurch kommt ein verbindlicher Vertrag zwischen Ihnen und uns zustande.
Der Vertragstext wird bei uns nicht gespeichert und kann nach Abschluss des Bestellvorgangs nicht mehr abgerufen werden. Sie können Ihre Bestelldaten unmittelbar nach dem Abschluss Ihrer Bestellung ausdrucken.
 

4. Bestellmengen

Die Mindestbestellmengen und die Mindesteinsatzzeiten für das Personal werden Ihnen angezeigt, wenn Sie ein Produkt oder eine Personaldienstleistung durch Anklicken in den Warenkorb legen wollen.
Nachbestellungen können über unser Personal vor Ort oder telefonisch nachgefragt werden.
 

5. Bestellfristen

Speisenbestellungen sind nur bis 12:00 Uhr für den Folgetag möglich. Lunchboxen müssen jedoch mindestens vier Werktage im voraus bestellt werden.
Getränke können auch während des Veranstaltungszeitraums bestellt werden.
Personal kann nach Verfügbarkeit aber mindestens 24 Stunden im Voraus für den Folgetag bestellt werden.
Equipment kann nur bis 15 Uhr für den Folgetag bestellt werden.
Wir bemühen uns, auch Nachbestellungen schnellstmöglich auszuführen. Jedoch haben vorher gebuchte Bestellungen stets Vorrang.
 

6. Anlieferung, Stromversorgung, Retouren, Rückholung

Die Anlieferung erfolgt zu den vereinbarten Zeiten. Sie müssen sicherstellen, dass die Bestellung von Ihnen pünktlich entgegengenommen werden kann.
Falls für unsere Leistungen eine Stromversorgung vor Ort erforderlich ist, sind wir berechtigt, alle im CCH und auf der Hamburg Messe vorhandenen Stromanschlüsse zu nutzen. Wenn sich Ihre Gastronomieflächen außerhalb leicht erreichbarer Anschlüsse befinden, teilen wir Ihnen den Strombedarf mit, und es obliegt Ihnen, auf eigene Kosten über den Ausstellerservice der Messe Hamburg die Stromversorgung zu bestellen.
Gelieferte Speisen können nicht zurückgenommen werden. Bei gelieferten Getränken können nur nicht angebrochene Gebinde, keine einzelnen Flaschen zurückgenommen und gutgeschrieben werden. Getränke, die außerhalb unseres Standardsortiments bestellt werden, können nicht zurückgenommen werden.
Nicht angebrochene Gebinde und gemietete Produkte (Geschirr, Geräte etc.) werden von uns am Ende der Veranstaltung zurückgeholt. Fehlendes Leergut (Flaschen, Getränkekästen) stellen wir Ihnen zum Pfandpreis in Rechnung. Beschädigte oder fehlende Mietprodukte stellen wir Ihnen zum Anschaffungspreis in Rechnung.
 

7. Logistikpauschale

Falls Sie pro Veranstaltungstag Produkte mit einem Bestellwert von insgesamt weniger als EUR 150,00 netto zum Kauf bestellen, ist von Ihnen zusätzlich eine Logistikpauschale von EUR 30,00 netto zu zahlen. Bei der Berechnung des Mindestbestellwerts werden die Bestellungen von Personaldienstleistungen und von Mietprodukten nicht berücksichtigt. Retouren mindern den Mindestbestellwert.
 

8. Preise

Die von Ihnen zu zahlenden Preise ergeben sich (zzgl. Mehrwertsteuer) aus den in den Bestellformularen genannten Produktpreisen und den von Ihnen gewählten Bestellmengen, bei Mietprodukten auch aus der tatsächlichen Mietdauer und bei der Bestellung von Personal aus den tatsächlichen Einsatzzeiten. Bei Mietprodukten und bei Personaleinsätzen werden mindestens die im Bestellformular genannten Zeiten berechnet.
Bitte beachten Sie, dass die Erstellung von individuellen Angeboten oder Bearbeitung mit einer Pauschale von € 50,00 berechnet werden.
 

9. Zahlung

Sie können bar, mit einer gängigen Kreditkarte oder mit einer Girocard bezahlen, Rechnungsbeträge unter EUR 100,00 netto jedoch nur bar oder mit Kreditkarte.
Sofern Sie in der Rechnung bestimmte Angaben (interne Bestellnummern, Kostenstellen etc.) wünschen, muss uns dies vor der Veranstaltung mitgeteilt werden.
Wir versenden Rechnungen grundsätzlich per E-Mail, auf Wunsch aber auch per
Post an eine Adresse, die uns vor der Erstellung der Rechnung mitgeteilt wird. Für nachträgliche Änderungen berechnen wir eine zusätzliche Verwaltungsgebühr von EUR 7,50 netto.
 

10. Gewährleistung

Für die Qualität unserer Leistungen sind allein die Beschreibungen in den Bestellformularen maßgeblich.
Die von uns gelieferten Speisen werden gemäß HACCP Konzept (Hazard Analysis and Critical Control Points) produziert.
Offensichtliche Qualitätsmängel und falsch gelieferte Mengen müssen von Ihnen bei Entgegennahme der Lieferungen gerügt werden. Andernfalls gelten unsere Lieferungen insoweit als vertragsgerecht.
 

11. Haftung

Wir haften nicht für Leistungstörungen, die durch von uns nicht zu beeinflussende äußere Faktoren (Umwelteinflüsse, technische Gegebenheiten etc.) hervorgerufen werden. Ebenso haften wir nicht für Leistungsstörungen, die auf höherer Gewalt wie Streik, Naturkatastrophen oder Gewalttaten beruhen oder auf anderen Gründen, die wir nicht zu vertreten haben. Sie sind in diesen Fällen nur dann zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn die Voraussetzungen für einen Wegfall der Geschäftsgrundlage nach § 313 BGB vorliegen. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Ersatz von Aufwendungen oder Schäden, bestehen in diesen Fällen nicht gegen uns. Im Übrigen haften wir für nicht vertragsgemäße Leistungen nach den gesetzlichen Bestimmungen, jedoch bei einfacher Fahrlässigkeit nur auf Ersatz des vertragstypisch vorhersehbaren Schadens, soweit nicht eine Pflichtverletzung das Leben, den Körper oder die Gesundheit betrifft. Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz werden nicht eingeschränkt. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Erfüllungsgehilfen.
 

12. Rücktritt

Wir sind zum Rücktritt berechtigt, wenn Sie mit der Zahlung einer vorherigen Rechnung im Verzug sind oder wenn wir begründeten Anlass zu der Annahme haben, dass die Ausführung Ihrer Bestellung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen unseres Unternehmens in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass uns dies zuzurechnen ist.
Sie sind zum Rücktritt berechtigt, wenn wir unsere Pflicht zur Rücksichtnahme auf Ihre Rechte und Interessen schuldhaft so verletzen, dass Ihnen ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zuzumuten ist oder Ihnen ein sonstiges gesetzliches Rücktrittsrecht oder ein Rücktrittsrecht nach Ziffer 11 dieser Bedingungen zusteht.
Wenn wir vom Vertrag zurücktreten, weil uns ein Rücktrittsrecht zusteht, und wenn Sie die Bestellung ganz oder teilweise stornieren, ohne dass Ihnen ein Rücktrittsrecht zusteht, sind wir berechtigt, Ersatz des uns entstandenen Schadens, mindestens jedoch eine Schadenspauschale von 100% des Nettobestellwerts für Speisen und Personal sowie von 75 % des Nettobestellwerts für Getränke und Equipment zu verlangen. Bei einer teilweisen Stornierung wird die Schadenspauschale vom Nettobestellwert der stornierten Produkte und Mengen berechnet. Sie bleiben jedoch berechtigt, uns nachzuweisen, dass unser tatsächlicher Schaden geringer ist als die verlangte Schadenspauschale.
 

13. Sonstiges

Es gilt deutsches Recht.
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem geschlossenen Vertrag ist Hamburg, wenn Sie Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Wir sind berechtigt, Sie auch an Ihrem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.

Sollten einzelne dieser Bedingungen oder einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Das gleiche gilt im Fall einer Regelungslücke. Anstelle der unwirksamen Bestimmung oder zur Ausfüllung der Regelungslücke soll eine wirksame Regelung treten, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am ehesten gerecht wird.